Unternehmensprofil

Unternehmensprofil der mecom Medien-Communikations-Gesellschaft mbH

Die mecom wurde 1989 gegründet und befindet sich im Eigentum der Nachrichtenagenturen dpa, AFP, KNA, dpa-afx sowie dem Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP) gGmbH.

Das Unternehmen hat seinen Stammsitz in Hamburg und verfügt deutschlandweit über sieben weitere Technik-Standorte. Insgesamt sind bei mecom 44 (+4) feste Mitarbeiter beschäftigt.

mecom versteht sich als technischer Dienstleister vornehmlich für die Medien und bietet ihren Kunden integrierte Dienstleistungen aus Beratung, Projektierung, Entwicklung von Software, ggfs. Hardware, Betrieb und Wartung.

Tätigkeitsschwerpunkt ist die sichere, zuverlässige und gleichzeitige Übermittlung aktuellen Nachrichtenmaterials von Agenturen (Text, Bild, Grafik, Audio, Video) an viele Empfänger auf verschiedenen Wegen, vorzugsweise per Satellit.

mecom bietet darüber hinaus Verlagen und Werbeagenturen Lösungen für den Workflow von digitalen Anzeigen und Druckvorlagen.

In den letzten Jahren hat mecom als Systemhaus vielfältige Lösungen für Kunden innerhalb und außerhalb der Medienbranche (so auch speziell im Bereich Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben – BOS) entwickelt und betreibt diese auch vornehmlich.

mecom wendet seit einigen Jahren agile Methoden an. Von der Geschäftsführung über die Product Owner bis zum Mitarbeiter im Support orientieren sich alle Tätigkeiten am Agilen Manifest. Das Management der vielfältigen und teilweise sehr komplexen Projekte und Aufgaben erfolgt mit SCRUM und Kanban.

Das Unternehmen definiert fünf Bereiche als Schwerpunkte der geschäftlichen Tätigkeit

mecom bietet außerdem selbständigen Fotografen und Bildagenturen mit dem mecom-Bildkanal einen hochaktuellen Verbreitungsweg an Medienkunden in Deutschland.

Für Textübermittlung, Textrecherche und den Empfang der Daten hat mecom entsprechend den Wünschen der Auftraggeber und Nutzer mehrere Lösungen im Portfolio. Mit dem mecom-newsserver bietet mecom ihren Kunden ein komfortables System für die Aufnahme und Weiterleitung von unterschiedlichen Nachrichtendiensten aus unterschiedlichen Quellen. Mit den webbasierten agentur-news, die in den eigenen Rechenzentren von mecom betrieben werden, empfangen und recherchieren mehrere tausend Anwender jederzeit und weltweit aktuelle Nachrichtenmeldungen.

Der Service von mecom bei den Verlagen wird abgerundet durch eine Technologie für die sichere Übermittlung von digitalen Druckunterlagen für Anzeigen namens adweb|connect. Die Anzeigenversender erreichen so alle relevanten Tageszeitungen und Magazine. Zum Empfang dient hier die mecom-multiconnect Technologie. Eingesetzt wird dieses Verfahren z.B. für „Druckunterlagen-online“ (DUON), das im Auftrag des Verbandes der deutschen Zeitschriftenverleger e.V. (VDZ) gemeinsam mit mecom entwickelt wurde.

Die konsequente Ausrichtung und Orientierung an den Bedürfnissen der Kunden, sowie die Fähigkeit von der Beratung, über die Projektierung, der Entwicklung, dem Betrieb bis hin zu Pflege der Lösungen alles aus einer Hand zu bieten, hat mecom zu einem der führenden Unternehmen in seinem Segment wachsen lassen. Um die Ansprüche der Kunden rundherum zu erfüllen, betreibt mecom eigene Rechenzentren, die den besonderen Sicherheits- und Verfügbarkeitskriterien gerecht werden.

Unter anderem bedeutet dies, dass mecom durch den Bund offiziell als „mit lebens- oder verteidigungswichtigen Aufgaben beauftragte Einrichtung“ gemäß § 6 Abs. 2 S. 1 Nr. 9 PTSG eingestuft ist. Sämtliche Übertragungssysteme und Rechenzentren werden selbst und nicht durch Dritte betrieben. Alle technischen Systeme (Satellitensende- und Empfangssysteme, Rechenzentren etc.) sind redundant ausgelegt und speziell gesichert (Fallout-Shelter, Sauerstoffreduzierung, Luftfilter, Klimatisierung, unabhängige Stromversorgung und Kraftstoff für bis zu 30 Tage, Luft-Messsysteme etc.). Netzwerke werden ausschließlich auf deutschem Hoheitsgebiet betrieben (Schutz gegen ausländische Nachrichtendienste, siehe z.B. USA PATRIOT Act). mecom erstellt als Technikbetrieb ein Sicherheitskonzept gem. §109 Telekommunikationsgesetz (TKG), welches regelmäßig – ebenso wie die Funktionsfähigkeit aller technischen Systeme (Sat- und TK-Technik, Redundanzsysteme, Netzwerke, unabhängige Stromversorgung, Schutzsysteme etc.) – von der Bundesnetzagentur geprüft und bestätigt wird. Alle relevanten Mitarbeiter werden regelmäßig gemäß den Vorgaben des Sicherheitsüberprüfungsgesetzes (SÜG) in der Stufe Ü2 vom Verfassungsschutz oder Militärischem Abschirmdienst überprüft.

Und schließlich gewährleisten der technischen Support in der mecom-Zentrale in Hamburg und der in Deutschland flächendeckend arbeitende technische Außendienst mit ständiger Präsenz die außerordentlich hohe Zuverlässigkeit der Dienstleistungen und Einrichtungen der mecom. 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr.

Satellit+IT

Prinzip des technischen Betrieb – Tätigkeitsbereichepfeil-1-gerade-kurz-rot