Ulrich Wiehsalla ist aus mecom-Geschäftsführung ausgeschieden

Ulrich Wiehsalla

Ulrich Wiehsalla (60), langjähriger Geschäftsführer der dpa-Beteiligungsfirma mecom, hat das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen. Über seine Nachfolge werden die Gesellschafter der mecom zügig eine Entscheidung herbeiführen. Weitere Geschäftsführerin der mecom Medien-Communikations-Gesellschaft mbH mit Sitz am Mittelweg in Hamburg ist und bleibt Barbara Bliefert parallel zu ihrer Tätigkeit als Leiterin des Geschäftsprozessmanagements bei der dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH.

Ulrich Wiehsalla war gut 35 Jahre lang für die dpa-Gruppe tätig, zunächst mehr als 11 Jahre im dpa-Vertrieb und dann fast 24 Jahre als mecom-Geschäftsführer. Er hat das Unternehmen mit aufgebaut und seinen Wachstumskurs an entscheidender Stelle gesteuert und gestaltet.

„Die mecom-Gesellschafter haben Ulrich Wiehsallas Entschluss, seine Geschäftsführungsaufgaben in jüngere Hände zu übergeben, mit Bedauern zur Kenntnis genommen“, sagte dpa-Geschäftsführer Andreas Schmidt, der den Vorsitz in der mecom-Gesellschafterversammlung führt. „Ulrich Wiehsalla hat die mecom sinnvoll weiterentwickelt und sich bleibende Verdienste nicht zuletzt in der Ausweitung des Geschäfts mit Auftraggebern außerhalb der Nachrichtenagenturbranche erworben. Wir danken ihm sehr für seine erfolgreiche Tätigkeit und wünschen ihm für seinen weiteren Lebensweg alles Gute.“

Ab sofort möchte sich Ulrich Wiehsalla hauptberuflich seinem wissenschaftlichen Hobby Militärgeschichte widmen. „Vielen, vielen Dank an alle, mit denen ich und für die ich arbeiten durfte. Das war ein tolles Berufsleben“, verabschiedete er sich von seinen Kollegen und Weggefährten.

Autor: Christian Röwekamp, Foto: Daniel Bockwoldt